Im gesamten deutschsprachigen Raum gibt es eine unglaublich große Anzahl an Golfplätzen. Dabei ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Egal ob Sie nur eine kleine Grunde spielen möchten und daher 9-Loch-Anlagen bevorzugen oder auf eine ausgiebige Partie mit 18-Löchern gehen möchten. Eine Vielzahl von Sportanlagen bietet zudem Driving Ranges an, bei welchen das Spiel mit dem kleinen Ball ausgiebig erprobt und verfeinert werden kann. Wer sein eigenes Spiel verbessern möchte oder auf eine spezielle Anlage hin anpassen will, dem ist dringend geraten einen örtlichen Golf pro zu konsultieren. Dieser kann interessierten gewisse Feinheiten der jeweiligen örtlichen Anlage nahe bringen und die notwendigen Techniken ideal schulen.

Meistedrschaftskurse

Der sportliche Vergleich ist einem jeden Golfakteur natürlich besonders wichtig. Egal ob Hobbyspieler oder Profi, nur wer sich häufig gegen andere misst wird sein Spiel deutlich verbessern können. Zudem sehen Sie dadurch, wie Sie im Vergleich zu anderen Spielern stehen und welches Handicap Sie besitzen. Alleine in Deutschland gibt es dafür 365 anerkannte Meisterschaftskurse. IN Österreich sind es noch immer 142. Nur auf diesen Kursen ist es möglich, das Handicap in ein offizielles Ranking eintragen und beglaubigen zu lassen. Sollte dies besonders wichtig für Sie sein, so informieren Sie sich bereits vor dem eigentlichen Spiel, ob die jeweilige Anlage über ein entsprechendes Zertifikat verfügt.

Linkskurse

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich sogenannte Linkskurse. Dies hat sich auf die gesamte Golferlandschaft niedergeschlagen und beinahe monatlich erschließen sich neue 9 und auch 18 Loch-Anlagen, die im Linkskurs angeordnet sind. Sollten Sie in dieser Kursvariation noch nicht beheimatet sein, so empfiehlt es sich hier über die Unterschiede zu traditionellen Rechtkursen vorab zu informieren, damit sie auch hier eine gute Figur bei der Ausübung des Sports machen.

Greenfees

Die Preisgestaltung bei Greenfees ist im ganzen Bundesgebiet sehr unterschiedlich. Jedoch kann festgestellt werden, dass für jede Brieftasche etwas dabei sind und so auch Spieleinsteiger mit wenig Budget Anlagen finden, auf denen das Tagesentgelt für sie finanzierbar und erschwinglich bleibt. Alle notwendigen Informationen zu den Greenfees bieten alle bekannten Anlagen auf deren Websites an.

Winteranlagen

Golf spielt man längst nicht mehr nur im Sommer. Auch im Winter haben deshalb zahlreiche Plätze geöffnet und freuen sich darauf, Sie als Spieler begrüßen zu dürfen. Achten Sie hierbei besonders darauf, dass es sich empfiehlt spezielle Wintergolfschuhe zu organisieren, damit das Spiel auf Schnee und Eis so angenehm wie möglich stattfinden kann. Sollten Sie diese Variante lediglich einmal ausprobieren wollen, so stehen in vielen Shops auch Leihmaterialien im Angebot.

Heim